Mrz 212015
 
Lange Dirndl - Tostmann Festtagsdirndl

Tostmann Trachten – schlichtes Seidendirndl in edler Farbkombination

Festliche Dirndl zum Wohlfühlen

Dirndl in klassischer Trachtenlänge sehen nicht nur anmutig aus, sondern sind bei Tostmann Trachten auch sehr bequem, und weil sie so klassisch sind, auch äußerst langlebig und ganz einfach mit einem Reinseidentuch oder einer hübschen Seidenschürze in eine Festtracht zu verwandeln. Solcherart wird sogar aus einem einfachen, langen Blaudruckdirndl ein Festtagsdirndl.

Tostmann Trachten kommen ursprünglich aus dem Salzkammergut und die Dirndlträgerin dort kennt keine Angst vor dem Kombinieren verschiedener Materialien. Der Umgang mit der Tracht ist selbstverständlich, und es werden Baumwolle, Wolle, Leinen, Seidendrucke und Samte bunt gemischt.

Die Möglichkeiten zum Kombinieren scheinen unbegrenzt, wenn man die Tracht und das Dirndl nicht in eine Schablone presst. Natürlich gibt es gewisse Grenzen, wie Gexi Tostmann in ihrem Buch „Das alpenländische Dirndl, Tradition und Mode“ gut beschreibt, aber es ist erstaunlich, wie weit diese gesteckt sind. So findet man zum Beispiel keine Samtschürze, und zum Brokatdirndl trägt man keine Leinenschürze. Und immer ist das Tostmann Dirndl Kleidungsstück, nicht Verkleidung.



Zum vollständigen Artikel »

Okt 212013
 
Historisches Couture Dirndl Michaela Keune

Ball und Abend Dirndl – Historische Couture Dirndl Michaela Keune

Historische Dirndl

Die unerschütterliche Lust an der Tracht ist möglicherweise die Sehnsucht nach einer Zeit, in der die Butzenscheiben noch den kalten Wind der Globalisierung abhielten. So sind auch die Couture Dirndl von Michaela Keune den traditionellen Werten der Damenbekleidung verpflichtet und individuelle Kunstwerke.

Im Gegensatz zum üblichen Dirndl als Kombination aus Mieder, Miederbluse, Rock und Schürze, die ursprüngliche Bekleidung der Wäscherinnen und Mägde, konzentriert sich Michaela Keune in erster Linie auf das Gewand für die Dame auf der Basis von historischen Vorgaben.  Ursprüngliche Schnitte, insbesondere aus der Gründerzeit während des Übergangs vom 19. zum 20. Jahrhundert kommen zum Einsatz. Historisch gesehen besteht das Damengewand aus einem engen Oberteil, dem Mieder, nebst dazugehöriger Miederbluse und einem Rock in verschiedenen Variationen. Das Mieder war das zentrale Element der klassischen Damenbekleidung.

Herausragendes Merkmal der historischen Dirndl von Michaela Keune ist die freie Kombinierbarkeit der Einzelteile, die Raum schaffen für Individualität bei gleichzeitiger Wohlfühlgarantie. Beim Material wird ausschließlich auf natürliche Stoffe zurückgegriffen. 100%er Baumwollsamt, Cord, reine Wolle, Brokat, Seide und Atlas bilden die Grundlage für qualitativ hochwertigste Teile. Metallreißverschlüsse, Knöpfe, Baumwolleinlagen und Miederatlas sind unscheinbare, aber umso wichtigere Details, die die Gesamterscheinung der Couture Dirndl von Michaela Keune abrunden. 



Zum vollständigen Artikel »